Global Changemakers Jugendgipfel auf dem Herzberg

von adrian (Kommentare: 0)

Mitte Juli ist es wieder soweit: Auf dem Herzberg oberhalb von Aarau versammeln sich 60 der wohl engagiertesten, motiviertesten und ambitioniertesten jungen Menschen aus der ganzen Welt um Lösungen für die Probleme des 21. Jahrhunderts zu finden. Sie alle haben etwas gemeinsam: Sie sind überzeugt, dass diese Welt besser sein kann als sie heute ist und sind entschlossen, sich dafür einzusetzen. Eingeladen wurden sie von Global Changemakers, einer Schweizerischen Nichtregierungsorganisation, unterstützt von der Mercator Stiftung Schweiz und dem Schweizerischen Departement für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA).

 

Während der einwöchigen Konferenz lernen die Teilnehmenden wichtige Fähigkeiten: Wie man sich innerhalb von 2 Minuten präsentiert, wie man Freiwilligenarbeit am besten koordiniert oder worauf man beim Fundraising achten muss sind einige Beispiele. Am Ende der Woche präsentieren die Teilnehmenden ihre Projektideen und die besten werden in der Umsetzung mit einer einmaligen finanziellen Starthilfe unterstützt. Damit soll gewährleistet werden, dass der Jugendgipfel nicht nur eine von vielen Konferenzen ist, sondern dass tatsächlich auch Projekte daraus entstehen und weiterverfolgt werden.

 

Hochkarätige Gastreferenten von Swisscontact, Greenpeace oder Schindler werden zum diesjährigen Thema «Bildung» Inputs geben. Ein Höhepunkt wird Francesca Martinez sein, die Britische Komödiantin und Aktivistin wird ihre Show «What the hell is normal» performen. Aber nicht nur die Gäste, sondern auch die Lebensläufe der Teilnehmenden lassen aufhorchen und dies, obwohl alle unter 24 Jahren alt sind. Während heutzutage viele junge Menschen kaum wissen, was mit ihrem Leben anzufangen, haben andere ihre Zeit damit verbracht, tausende von Franken für Stiftungen zu sammeln, um beispielsweise die pestizidfreie Landwirtschaft zu fördern, die Zwangsheirat abzuschaffen oder sind bereits internationale soziale Unternehmer.

 

Seit der Gründung von Global Changemakers im Jahr 2007 wurden insgesamt bereits mehr als 300 solche von jungen Menschen geleitete Projekte in 128 Ländern realisiert. Diese Projekte haben zur Verbesserung der Lebensumstände von über vier Millionen Menschen beigetragen. Einige ehemalige haben inzwischen sehr grosse und erfolgreiche Projekte oder Kampagnen durchgeführt. So zum Beispiel Ellen Chilemba, eine 17-jährige junge Frau, deren Organisation Frauen in Malawi mit Mikrokrediten unterstützt und es ihnen so ermöglicht, sich selbstständig zu machen. Im Jahr 2015 wurde Ellen vom Forbes Magazin zu «Africa's 30 under 30» geehrt. Ein weiteres Beispiel sind Adam Everill und Jacqui Josephs, die Gründer von «Rugby against violence», eine Organisation in Papua-Neuguinea die durch Sport die Einstellung der Menschen betreffend Geschlechtergleichheit und Gewalt gegen Frauen zu verändern versucht.

 

In einem Zeitalter, in dem mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung jünger als 25 Jahre ist, gewinnen Projekte von Jugendlichen zunehmend an Bedeutung. Global Changemakers unterstützt die Jugendlichen, weil solche Projekte für eine nachhaltige Entwicklung – für eine lebenswerte Welt – essentiell sind.

 

Weitere Informationen: www.global-changemakers.net

Twitter https://twitter.com/WeAreGCM

Facebook https://www.facebook.vom/Global.Changemakers.org/

E-mail: katherine@global-changemakers.net

Telefon: +41 (78) 693 87 75

Zurück